Uta beckert                                                                                 modellieren von kleinskulpturen

Bevor wir uns im „Ton vergreifen“, sollten wir eine genaue Vorstellung haben, was wir modellieren möchten. Was unsere kreative Vision ist. Was unsere Figur darstellen und ausdrücken soll. Die Skulpturen werden, um nicht Zeit zu verlieren, massiv und mit relativ groben Ton aufgebaut. Dies geschieht zügig, wie bei einer zeichnerischen Skizze. Das heißt, wir verlieren uns noch nicht in der Feinarbeit. Die Proportionen sollten in dieser Phase  aber stimmig sein. Das Material Ton lässt Korrekturen leicht zu, formale Unstimmigkeiten können leicht behoben werden. Ich werde vor Beginn allgemein sowie bei jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin individuell auf die Anatomie der jeweiligen Figur eingehen. Wie eine realistische oder abstrahierte Skulptur entstehen soll – Ich werde die künstlerische Handschrift  der Teilnehmer und Teilnehmerinnen unterstützen und gegebenenfalls Vorschläge für z. B. Oberflächengestaltung anbieten. Da jeder sein oder ihr Werk später wahrscheinlich brennen lassen will, so müssen diese in der letzten Phase ausgehöhlt werden. Dies ist ein reiner Modellierkurs, daher werde ich nicht auf die verschiedenen Brände oder Glasurtechniken eingehen.

Kurs-Nr. 20-142

Ton

3 Kurstage | WEEKEND

Fr 27. – So 29. Nov 2020

9.30 bis 17.00 Uhr

Min. 8 bis max. 12 TN

340,– Euro/pP